Tea Time! #6

Dear readers,
Kurz vor dem Ende der Hinrunde sind traditionell die ersten Prognosen möglich. Es haben sich Trends gefunden, es sind Tendenzen erkennbar. Ich habe mir für diese Woche ausgedacht, einfach einmal zu offenbaren, was ich zur Situation in der Premier League und in der First Championship denke.

Die Premier League
Hier war vor allem die große Frage, wie sich die beiden neuen Trainer Kily Gonzales und Emanuel Cannavaro schlagen würden. Beide waren auch vorher schon bekannte Größen, doch wie schnell würden sie sich an den Fußball auf der Insel anpassen?
Der FC Liverpool, trainiert von Gonzales, befindet sich derzeit auf einem guten sechsten Platz in der Tabelle. Ich persönlich muss sagen, dass mich das überrascht hat, eigentlich hatte ich hier mit einigen Anlaufschwierigkeiten gerechnet.
Leicester City unter der Leitung von Cannavaro steht zwar auf einem deutlich schlechter scheinenden 13. Tabellenplatz, liegt aber nur einen Punkt hinter den Reds. Außerdem ist es hier gelungen, Verletzungen und Ausfälle größtenteils zu vermeiden, sodass Leicester im Laufe der Saison wohl den Druck erhöhen und mehr Punkte sammeln kann.
An der Spitze haben Coventry City und vor allem der FC Arsenal schon einen beträchtlichen Teil ihres Pulvers verschossen, ohne jedoch einen nennenswerten Vorsprung herauszuspielen. Es ist für mich sehr unwahrscheinlich, dass am Ende einer dieser beiden Vereine Meister werden wird.
Im Moment traue ich es in erster Linie Fulham und Aston Villa zu, am Ende den Titel zu holen. Für zweitligatauglich halte ich Wigan Athletic und Cardiff City. Auch Newcastle United scheint mir bedroht und trotz der guten Position in der Tabelle auch Arsenal, die in der Gefahr schweben, gegen Ende durchgereicht zu werden.

Die First Championship
Sind die Abstände zwischen den einzelnen Vereinen in der Premier League dieses Jahr eher gering, so muss man in der First Championship vom Gegenteil sprechen. Satte 35 Punkte liegen nach 19 Spielen zwischen dem Erst- und dem Letztplatzierten. Gleichzeitig hat es das Schlusslicht Reading FC geschafft, sich trotz der vielen Niederlagen in den Spielen zu verausgaben und besitzt damit minimale Chancen, am Ende der Spielzeit als Erstligist dazustehen. Ich bin so kühn und sage: Wenn Reading diese Saison aufsteigt, dann spende ich dem Trainer einen Hunderter!
Mit dem Aufstieg haben da schon eher die Bolton Wanderers, der FC Watford und die Tottenham Hotspurs, die sich übrigens zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in der zweiten Liga wiederfinden, zu tun. Die drei Vereine spielten einen bezaubernden Offensivfußball (der jedoch auch manchmal sehr zu Lasten der Kondition der Spieler ausging) und konnten sich einen komfortablen Vorsprung herausarbeiten. Wer dieses Spitzen-Trio einholen will, der muss schon ordentlich punkten und mich würde es nicht wundern, wenn mindestens zwei dieser drei Klubs am Ende tatsächlich den Aufstieg verwirklichen. Ganz besonders zu gönnen wäre dies natürlich Watford und Bolton, die bislang als gestandene Zweitliga-Vereine galten und noch nie die Möglichkeit hatten, sich in der Premier League zu präsentieren. Eine mögliche Gefahr für dieses Spitzentrio könnten eventuell noch Norwich City, Crystal Palace und der Walsall FC darstellen, die allesamt eher zurückhaltend agierten und nun wohl eine umso explosivere und offensivere Rückrunde spielen werden.

Best regards!

Advertisements

Eine Antwort zu “Tea Time! #6

  1. Am meisten gönne ich es meinem alten Kollegen Becher mit dem FC Watford, der letzte Saison doch sehr knapp gescheitert ist. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s