Tea Time! #11

Dear readers,
wir wissen ja alle, dass in der aktuell laufenden Saison nur noch zwei Spieltage zu absolvieren sind. Ich habe mich dazu entschlossen, mir einmal anzusehen, ob es die jeweiligen Spitzengruppe und der Tabellenkeller beider englischer Ligen geschafft haben, während der Saison mit konstanter Form zu spielen oder ob eventuell eine Formkrise oder aber einige gute Spiele gereicht haben, um dort anzukommen, wo sie sich derzeit befinden.
Leicester City, aktueller Tabellenführer der Premier League, bewegte sich in dieser Spielzeit einmal quer durch die Tabelle. Zwischenzeitlicher Tiefpunkt war ein sechzehnter Platz, die Verlaufsdarstellung der Tabellenposition von Leicester ist gekennzeichnet von zahlreichen Richtungswechseln. Vor allem im Mittelfeld der Liga bewegte sich der Klub um Trainer Emanuel Cannavaro. Erst seit etwa zehn Spielen kann Leicester einen konstanten Aufwärtstrend nachweisen, der eben bis an die Tabellenspitze führte.
Der Tabellenzweite FC Liverpool hingegen präsentierte sich konstanter. Von einigen Spieltagen am Anfang einmal abgesehen fanden sich die Reds eigentlich immer auf Plätzen, die zur Qualifikation für den internationalen Wettbewerb berechtigten, wieder, meist auf den allerersten Rängen.
Ähnlich geht es dem Dritten der Premier League, dem Fulham FC. Auch das Team um Les Barry bewegte sich größtenteils im ersten Drittel der Tabelle. Jedoch ist kein Auf- oder Abwärtstrend ausmachbar, vielmehr bewegte sich Fulham langfristig eher seitwärts als nach oben oder unten.
Beim derzeitigen Tabellen-Siebzehnten der Premier League, Cardiff City, ist die momentane Spielzeit geprägt von vielen Sprüngen. Auf eine Reihe von schlechten Spielen kamen stets immer wenige gute Partien, die Cardiffs Tabellensituation kurzfristig aufbesserten. Auf lange Sicht zeigt die Kurve jedoch nach unten und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sich Cardiff als Resultat dieser unsteten Form auf einem Abstiegsplatz wiederfindet.
Eindeutiger geht es hingegen bei Wigan Athletic zu, das derzeit einen Platz schlechter als Cardiff steht. Nach nur zehn Spielen war Wigan eindeutig im Tabellenkeller angekommen und konnte sich daraus auch nicht mehr befreien. Anfangs auf einem zweiten Platz, zuletzt Abstiegskandidat – auch so kann ein Saisonverlauf aussehen…
Dieser Verlauf ist auch den Wolverhampton Wanderers bekannt. Der Tabellenletzte der Premier League entwickelte sich quasi parallel zu Wigan Athletic, jedoch stets immer ein, zwei Plätze in der Tabelle schlechter. Für die Wanderers sieht es derzeit stark nach Abstieg aus.
Interessant sind auch die Saisonverläufe des Spitzentrios der First Championship. Nahezu deckungsgleich zeigen sich Tottenham Hotspur, FC Watford und die Bolton Wanderers und teilten die ersten drei Plätze de facto über weite Strecken der Saison unter sich auf.
Nahezu genauso sieht es unter umgekehrtem Vorzeichen am Ende der Tabelle der zweiten englischen Liga aus. Reading FC, die Milton Keynes Dons und Crewe Alexandra verabschiedeten sich relativ zügig gen Tabellenende und meldeten sich von dort auch nicht wieder. Ein Höhenflug mit anschließendem Absturz ist bei keinem der drei Vereine zu verzeichnen, vielmehr erwecken die drei Vereine eher den Eindruck, dass ihr Kader nicht zweitligatauglich sei.

Best regards!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s