Ausgeschieden im Viertelfinale

Nach zwei Runden ist der Saisonpausenpokal für mich vorbei. Im Viertelfinale war ich auf Powerkraut getroffen, der mein Nachfolger bei AO Veria ist und sich gleich in seiner ersten Saison die Meisterschaft sicherte. Angetreten war er allerdings mit seinem japanischen Klub Cerezo Osaka.

Ich hatte darauf gehofft, durch eine verhältnismäßig hohe Anzahl an Auswärtstoren und einen Sieg im ersten Spiel weiterzukommen. Die Taktik funktionierte zur Hälfte: Ich gewann das erste Spiel souverän 3:0, jedoch brachten mir meine drei Auswärtstore nichts ein – Osaka erzielte fünf Treffer und gewann damit. Es ging also ins entscheidende dritte Spiel. Ich hatte mir überlegt, dass ich, wenn ich hier massiv TK investieren würde, wohl kaum eine Chance im weiteren Wettbewerb hätte. Also ging ich die wohl risikoreichste Variante, die es gibt, und setzte für das Entscheidungsspiel keine Tore. Bei einem Weiterkommen wäre ich damit wohl der uneingeschränkte Favorit gewesen, der durch massives TK-Bombardement den Pokalsieg hätte sichern können. Ein hoher TK-Einsatz im Entscheidungsspiel hätte bei einem Weiterkommen wohl nur dazu geführt, dass ich eine Runde später ausgeschieden wäre, denn ich war von vornherein schon mit dem geringsten TK des Wettbewerbs ins Achtelfinale gegangen. Ich hatte noch kurzfristig überlegt, ein oder zwei Tore zu setzen, aber entschied mich dann doch lieber für die Variante mit höherem Risiko. Die Tore hätten aber ohnehin nichts gebracht, denn Powerkraut ging aufs Ganze und setzte sechs Tore, die mich aus dem Wettbewerb bombten. Kurioserweise hat er jetzt trotzdem das höchste Rest-TK der verbleibenden Teilnehmer, dem Bonus-TK für die Tordifferenz sei dank.

Advertisements

6 Antworten zu “Ausgeschieden im Viertelfinale

  1. naja, in dieser Phase war für Dich wirklich nicht viel drin. Manchmal ist es schon eine frustierende Milchmädchenrechnung, wie man dann doch eigentlich gar nicht weiter kommen kann. 😦

  2. Weiterkommen hätte Stoke schon, allerdings dann auch wieder nur mit minimalen Rest-TK.
    Das Grundproblem war schon im 1/8 Finale bei Stoke City mit dem geringen Rest-TK genauso wie bei Auckland City. Man weiß halt vorher nie was der Gegner macht 🙂

    @ Max: Osaka hat zwar das höchste Rest-TK im 1/4 Finale, aber ist nun im 1/2 Finale nur das drittstärkste TK-Team (noch hinter Benfica & La Chaux-de-Fonds)! Powerkraut hat aber die meiste Erfahrung. Ist ja bereits algerischer Pokalsieger und Golf-von-Cadiz-Cup (gegen portugiesischen Pokalsieger) Sieger. Spannung ist noch geboten 😉

  3. Interessant, dass mein Bezwinger skua exakt die gleiche Taktik im Halbfinale angewendet hat und damit genauso wie ich verloren habe. Zwei Heimspiele sind kombiniert mit einem hohen Bonus schon eine Bank um weiter zu kommen.

    Aber wenn ich so die bisherigen Taktiken der beiden Finalisten anschaue, komme ich zu dem Schluss, dass die beiden Besten im Finale stehen. Beide haben das Spielprinzip begriffen und verstehen sich auch verschiedenster taktischer Kniffe. Einen Favoriten kann ich außer dem Kriterium TK nicht ausmachen! 🙂

    PS: Hübscher Banner! 😉

  4. Das Banner ist wirklich sehr cool! 😀

    Wegen Finale: Ja, sind wirklich die beiden besten Mannschaften. Wird aber auch noch einmal richtig spannend, da wird es viel Elfmeterschießen geben…

  5. also, ich binnoch nicht ganz hinter das System des Taca […] gestiegen. Brauch da noch etwas. Mit den anderen Turnierformaten, lässt sich (m.M.n.) doch eine ganze Menge zum Pokalverhalten der Spieler sagen.

  6. Da guckt man hier mal nicht regelmäßig rein, und schon wird über einen geschrieben…

    So klar war das nicht mit dem Sieg gegen dich, Max. Die Konstellation hat mir einiges an Kopfzerbrechen bereitet und ich konnte gar nicht verstehen, wieso du im Forum das Duell quasi schon abgeschenkt hattest. Die Heim-1 und die Auswärts-6 und du wärst durch gewesen.

    Das Rest-TK finde ich bei dieser Pokalvariante nicht so entscheidend, da man pro Runde ja neues dazu bekommt. Das ist auch so bemessen, dass man damit eigentlich jedes weitere Spiel bestreiten und auch gewinnen kann. Mit geschicktem Taktieren kann man einen evtl. TK-Malus sicher ausgleichen.

    Ich finde den Best-of-3-Modus im Übrigen sehr reizvoll. Es sind mehr taktische Varianten möglich als beim „normalen“ Pokalmodus. Vor allem Bomber können bei diesem Modus nicht weit kommen. Maximal eine Heim-6 und eine Auswärts-3 wären im ersten Spiel möglich. Da wird man schon gezwungen, sich mal Gedanken zu machen, anstatt wie bei Copa 2x die 6 zu ziehen.

    Und unabhängig davon, dass ich den Pokal gewonnen habe, fand ich das ganze Turnier sehr reizvoll und nochmal ein Lob an picknick, der als Veranstalter alles gut im Griff hatte. Schöne Aufmachung, schnelle Auswertung, was will man mehr?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s