Archiv der Kategorie: Diskussionsbedarf?

Was geht im Forum vor sich? Welches Thema wird heiß diskutiert?

Max zieht sich als Autor des Copa-Blogs zurück

Schon seit längerem ist es hier sehr ruhig geworden. Mein Engagement für Copa ist weniger geworden, ich habe meine Copa-Zeit zurückgefahren, habe mich auf andere Sachen konzentriert. Früher war es so, dass meine Freizeit wesentlich von Copa geprägt war, inzwischen ist sie es nicht mehr. Andere Dinge sind wichtiger geworden.

Früher habe ich viel Zeit für Copa geopfert, habe das kleine und das große Copa-Einmaleins verfasst, habe Kolumnen geschrieben, habe im Forum an vorderster Front mitgemischt, habe mich in jedes Copa-nahe Turnier gestürzt. Inzwischen sehe ich mich als Elder Copaman, als einer, der nicht mehr ganz vorne mit dabei ist, sondern sich etwas zurücklehnen und auf das Erreichte schauen kann.

Die wenigen Beiträge, die in letzter Zeit hier erschienen, hatten entweder wenig mit Copa zu tun oder waren – da sollte man sich nicht selbst bescheißen – eilig zusammengeschustert. Den Titel Copa-Blog hatte diese Seite eigentlich nicht mehr verdient. Das Thema hatte sich verlagert. Deswegen halte ich es auch für konsequent, jetzt zu sagen: Ich ziehe einen Schlussstrich unter mein Wirken in diesem Blog.

Ich werde Copa erhalten bleiben, ich stehe an der Seite von Gerd Müller und bin fest davon überzeugt, dass Copa nicht tot ist und dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis wir die neue Seite zu sehen bekommen. Ich lese regelmäßig im Forum mit und beteilige mich auch an diversen kleineren Spielereien wie dem von der Community veranstalteten Bundesliga-Tippspiel (wo ich Zweiter wurde) oder dem demnächst stattfindenden EM-Tippspiel. Aber über Copa ein Blog zu schreiben, das werde ich jetzt erst einmal nicht mehr tun. [Kleiner Einschub: Ich habe derzeit etwas im Kopf, die Idee muss aber noch reifen und gänzlich durchdacht werden. Sie wird erst einmal nichts mit Copa zu tun haben, aber ist sehr gut geeignet, um Werbung für Copa zu machen.]

So long!

Forum down!

Wie picknick gerade in den Kommentaren eines anderen Posts berichtete, ist das Copa-Forum gerade offline, der Blog also hiermit offiziell die letzte Anlaufstelle für alle Süchtigen (aus eigener Erfahrung kann ich berichten: heute morgen vor halb zehn ging das Forum noch).

Also: Spammt hier ruhig die Kommentare voll… 😀

Ein Hinweis noch: Der Saisonpausenpokal geht natürlich trotzdem weiter, Informationen unter dem angegebenen Link. ZAT ist 02.04.08 um 19 Uhr. Picknick hat auch vorübergehend ein Alternativ-Forum eingerichtet. Keine Angst aber für alle Saisonpausenpokalgegner, ich werde hier darüber bloggen, wer mitliest ist also auf dem aktuellen Stand.

-Max

Ein Tag Schweigen…

Datensammler sind Verbrecher!
Eine Initiative des Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung

Neues Layout

In den letzten Wochen hatte ich mich am ewig-gleichen Copa-Blog irgendwie etwas satt gesehen. Blau, immer dieses Blau – das hatte ja mit Fußball nix zu tun!

Ich habe mich vorhin dazu entschlossen, endlich ein Design zu finden, das mir wirklich gefällt. Meine Wahl fiel auf das, was ihr gerade seht. Das Header-Bild ist übrigens veränderbar, ich hab jetzt einfach einmal ein Foto eingebaut, bei dem man eine Verbindung zu Fußball herstellen kann.

Wenn ihr andere, bessere Vorschläge für das Header-Bild habt: Her damit! (Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieses Kicker-Foto kein Ding für die Ewigkeit sein wird, aber für den Anfang halte ich es für ordentlich…)

Ach ja, auch alle anderen Kommentare zum neuen Design sind natürlich wie immer gerne gesehen.
-Max

Dukes Hommage an Copa

Gestern hat Duke einen Kommentar zu Nigga Kanes Hommage an Copa hinterlassen – und dort würden ihn wahrscheinlich leider die wenigsten lesen, denn der Beitrag ist ja jetzt schon etwas älter. Deswegen habe ich mir mal erlaubt, Dukes Kommentar herauszukopieren und hier noch einmal zu veröffentlichen. Er funktioniert auch ohne den eigentlichen Artikel und könnte ebenso als Beitrag alleine stehen.

So, jetzt will ich euch aber nicht länger auf die Folter spannen, hier Dukes Kommentar:

Die Spannung ist zum Durschneiden. Er kommt sich vor wie bei einer Bombenentschärfung. Seine Hände kribbeln, seine Beine wippen unaufhörlich. Er ist weder ansprechbar noch nimmt er wahr, was um ihn herum geht. Zum Glück ist es Freitagnachmittag. Den ganzen Tag – nein die ganze Woche – kommen ständig Leute ins Büro, Anrufe und eMails im Minutentakt. Ab Freitagnachmittag nimmt das tägliche Arbeitschaos langsam ab. Er tippt auf dem Web-Diensthandy rum. Vor Aufregung trifft er kaum die richtigen Tasten und schon hat er eine falsche Taste gedrückt. Mist, gleich nochmal. So jetzt hat er die richtige Tastenfolge eigegeben. Jetzt natürlich wieder das Warten. Ewig lange kommt es ihm vor. Er wagt kaum vom kleinen Handydisplay wegzuschauen. Erheischt aus dem Augenwinkel einen kurzen Blick auf die Uhr. Schon Viertel nach vier. Jetzt müsste es doch soweit sein! Ewig lange lädt das verdammte Handy die Daten runter, aber auf den Arbeitsplatzrechnern waren halt viele Seiten gesperrt. Hoffentlich kommt jetzt was. Jeden Freiag das gleiche Spiel.

Dabei hatte alles ganz harmlos angefangen. Eine unverfängliche Mail hatte es gegeben. „Liebe Freunde, in zwei Wochen startet ein neues Fussball-PbeM. Bitte meldet Euch an unter http://www.CopaMudial.de“ Ohne lange über die Konsequenzen nachzudenken, hatte er sich in einem kurzen Anfall des Leichtinns angemeldet. Sogar sein bevorzugtes Team hatte er bekommen. Das war das Positive. Die Konsequenzen wurden ihn erst nach un nach klar.

Der erster Spieltag verlief wie viele andere danach. Erst kam die lange Zeit des Überlegens. Was sollte er setzten? Was würden seine Gegner setzen? Wollte ihm einer eine Heimniederlage verpassen? Ja, bestimmt! Na gut, dann mal flugs die sechs Tore gesetzt! Oder? Na ja, allzu oft hatte er am Ende der Saison erlebt, dass ihm ein paar Törchen gefehlt hatten. Mal waren es 5, mal zehn, mal aber auch nur 2 oder gar ein halben Törchen. Also, dann vielleicht doch nicht ganz so großzügig mit dem TK umgehen. Vielleicht doch nur ein Tore setzen? Ein 1:0 Sieg ist natürlich das ideale Ergebnis. Aber andererseits. 1:2 Heimniederlage ist so was von ärgerlich. Jede Heimniederlage kostet mindestens einen Platz in der Endtabelle. Also vielleicht doch die 3? Aber viele setzten auch eine 4 auswärts. Dann vielleicht doch die 5? Hmm, 5:4 wäre gut aber andererseits ein 5:0 Sieg wäre ganz schön viel TK-Verschwendung. Ein 5:6 hingegen die blamabelste Heimniederlage, die es gibt. Also doch eine 6? Hmmm, und wenn der nun die 0 setzt? Also, doch ne 1? Shit, back to square one.
Jetzt hatte er eine Idee: Er brauchte nur alle möglichen historischen Ergebnisse seines Gegners zu studieren, dann wüßte er, was dieser setzen würde. Also, dann nochmal die Ergebnisse studieren. Nach langem Studieren wirds dann so langsam klar. Aha, das will der wohl setzen. Gut, den einen hätte ich dann schon mal. Jetzt musste er nur noch die anderen Spiele entsprechend planen. Einige Zeit später dann die siegesgewisse Zugabgabe. Perfekt! Das wird wieder ein schöner Freitag. Drei Siege neun Punkte, katsching! Ding, ding, ding, ding ding! Schön. Jetzt konnte er beruhigt zu Bett gehen.

In den folgenden Tagen kommt ihm noch das ein oder andere mal sein Spielzug in den Sinn. War es richtig, was er gesetzt hat? Ein paar kleine Zweifel mal hier und da. Nichts, was man nicht schnell beiseite schieben kann. Schließlich hatte er lange analysiert. Ein Fehler war kaum möglich.

So, auf dem Handy tut sich gerade was. Mist, noch immer keine Auswertung. Das ist ja zum verrückt werden. Er war sicher gewesen, dass es jetzt soweit ist. Na, dann erstmal wieder paar Minuten Arbeit weitermachen und dann die nächste Anfrage starten. Auch diese, ebenso wie die weiteren, im Minutentakt abgeschickten Anfragen führen immer wieder zur gleichen Anzeige: „Es läuft gereade eine Auswertung ..Bitte habe einen wenig Geduld“ Wie oft hatte er diese Seite gesehen? Um die Wartezeit nochmal zu überbrücken, geht er noch mal zum Werksshop holt sich noch eine Kleinigkeit zu Essen.

Nach einem weiteren vergeblichen Aufruf der Seiten liegen die Nerven blank. Er folgt seinem Tunnelblick. Nimmt von seiner Umgebung fast nichts mehr wahr. Er murmelt zu sich selbst. Kalter Schweiß bedeckt seine Stirn. So oder ähnlich ging das nun jede Woche seit acht Jahren. So hatte er sich das bei der Anmeldung nicht vorgestellt. Es war keine Suchtwarnung gegenen worden. Eigentlich sollte alles Spass sein. Mehrfach hatte er überlegt, das Handtuch zu schmeissen, um seine Nerven zu schonen. Er konnte es sich schon ausmalen. Wenn er verliert, dann ist das ganze Wochenende schon versaut. Er würde bis zur nächsten Woche keinen Blick mehr auf die Seiten werfen. Ganz anders, wenn es gut läuft. Dann würde er das ganze Wochenende immer wieder die Seiten aufrufen. Sich an der Tabelle satt sehen. Ja, das waren die beiden Möglichkeiten. Was würde es wohl dieses Mal geben?

Inzwischen ist es schon 17:30. Um diese Zeit gabs in den letzten Wochen immer die Resultate. Noch nervöser als vorher tippt er die richtige Reihenfolge in die Handytastatur. Aha, jetzt tut sich was! Die Seiten bauen sich auf. Erst das linienförmige Hinterggundmuster. Nun würde es noch ca. 30 Sekunden dauern, bis die Ergebnisse kamen. Von seiner Zuversicht, alles richtig getippt zu haben, ist nicht mehr viel übrig. Er hofft, zumindest seine Heimspiele gewonnen zu haben. Das Handy – wie immer langsam – baut zunächst einmal die linke obere Seitenelemente auf. Danach – er kannte es zu gut – kommt die linke Seitenleiste. Natürlich weiss er, dass die Ergebnisse in der mittleren Leiste stehen. Er scrollt schon mal die sichtbare Bildschirmfläche auf die Stelle, wo gleich die Tabelle erscheinen wird. Und da ist es, Platz für Platz wird die Tabelle aufgebaut – es kommt him vor wie Stunden. Langsam von oben nach unten. Natürlich weiss er, wieviele Punkte er im Idealfall hat. Als nächstes müsste sein Team kommen – wenn alles gut gelaufen ist..

Zeitungsartikel-Umfrage

Nur mal kurz als kleine Blog-interne Umfrage, weil’s mich im Moment interessiert:

Formuliert ihr Zeitungsartikel vor, die dann erst einmal ein paar Tage oder Wochen in der Schublade liegen, oder schreibt ihr alle eure Artikel ad hoc?

Würde mich mal interessieren. Ich bin eher so der Vorbereiter-Typ…

-Max

Noch zwei Wochen…

Speedy Gonzales hat vor kurzem im Forum seinem Ärger Luft gemacht. Ich werde mich im Folgenden quer durch seinen Beitrag zitieren:

Jetzt geht mir allmählich der Hut hoch. Will jetzt hier niemand persönlich angreifen, aber so geht das hier nicht weiter.

Mir persönlich geht es auf jeden Fall so, dass mir das Spiel mal enormen Spaß bereitet hat, dass ganze aber mittlerweile so im Argen liegt, dass ich teilweise nur noch versuche, mich irgendwie zur 26.Saison zu hangeln.

[Thomas] Wagner

Denn wenn dann nicht schleunigst die ganzen „Löcher“, die das Spiel mittlerweile hat, geschlossen werden, ist Copa nichts mehr, wofür es lohnt soviel Zeit zu opfern

Derselbe [also Thomas Wagner]

Wie schon angedeutet denke ich, dass dies ein Grund für den Mitgliederschwund sein könnte

Nochmal derselbe [also Thomas Wagner]

Endlich sieht noch jemand das Copa gerade zerfällt.

Kane (mit Smiley, das aber offensichtlich nicht verstanden wird. Sondern ernst gemeint wird?)

Also zum Einstieg einige Zitate aus anderen Forumsbeiträgen durchaus nicht unbekannter Copatadores. Hier würde ich anmerken: Der Grundtenor ist hart, aber völlig von der Hand zu weisen ist es nicht.

Dazu noch viele viele Postings anderer an anderen Stellen, die in gleicher Weise Copa schlechtreden …. (ehrlich: Excusa Senores Wagner & Kane, ich habe mir aus Zeitgründen nur die nächstliegenden Zitate rausgesucht, es gibt überall solche)

Meint ihr das ehrlich? Ist Copa innerhalb von 2 Saisons soooo „zerfallen“ geworden? „Copa eine Chance geben bis zu Saison 26?“ Wie gütig. Wie kommt ihr zu dieser Meinung?

Wo kommt denn jetzt die „zu gebende“ Chance her?
Und einmal unter uns: Bei Copa muss – trotz aller Automatisierung – einiges manuell durch den Spielleiter erledigt werden. Und wenn der dieser Aufgabe zuletzt immer seltener nachkommt (aktuelles Beispiel: WM), dann muss man durchaus das Abrutschen der Qualität des Spiels konstatieren – ob die Ursachen dafür verständlich und nur menschlich sind oder nicht, ist zunächst einmal zweitrangig, aber das muss man zunächst einmal festhalten.

Wenn ich als Neuling über solche Zeilen stolperte, DANN und nur dann würde mir die Lust vergehen hier Energie reinzustecken. Nicht etwa, weil Copa den Bach runter geht. Das stimmt doch gar nicht. Seit ihr von einer Stimmung machenden Konkurrenz?

Gegenfrage: Sind wir die PR-Abteilung, die Pressesprecher, die Werbeträger? Die mit den ewig gleichen Phrasen, die sie sich für jede mögliche Situation bereit gelegt haben? Die, die alles als toll und großartig verkaufen? Die, die jeder Omi, die noch nicht einmal weiß, was das Internet ist und wozu sie das vielleicht brauchen könnte, sofort eine VoIP-Flatrate aufschwatzen, weil das ja ach so tolle Technik ist? Sollen wir lieber die sein?
Ich bin für Ehrlichkeit – und das kann auch bedeuten, Unbequemes zu sagen. Wir sind doch keine Firma, die darauf schauen muss, möglichst viele Aufträge (hier: neue Mitspieler) per Akquise zu uns zu ziehen…

El hat Copa über 8 Jahre mehr als eifrig geführt, und vor seinem beschlossenen Rückzug hat er noch mehr getan, als er hätte tun müssen, nämlich einen kompetenten Nachfolger gesucht & gefunden. Und hinter den Kulissen macht er nun die arbeitsaufwändige Übergabe.

Richtig, sehr richtig. Dennoch, es bleibt dabei: El Grande hat sein Engagement zurückgenommen, die Gründe kennt er selbst und er braucht sich nicht rechtfertigen. Ich kann auch verstehen, dass er jetzt nicht mehr so viel Zeit investiert wie früher. Alles überhaupt kein Thema! Aber man wird doch wohl noch feststellen dürfen, dass El Grande sich vor einigen Saisons noch wesentlich intensiver um das Spiel gekümmert hat und vor allem bei auftretenden Problemen diese zeitlich deutlich näher behoben hat.

Ab und zu sehe ich ihn hier im Forum eingeloggt, sieht nach dem Rechten, schaut nach Wesentlichem. Ich stelle Veränderungen fest, die er kurzfristig anbringt – wahrscheinlich bin ich hier der einzige, der sowas feststellt.

Ich sehe ihn auch hier ab und zu eingeloggt und muss doch festhalten: Früher war das häufiger der Fall… Wieder wie gesagt kein Vorwurf, sondern eben eine Feststellung.

El hat die Community mit seinem Aufmerksamkeitsgrad schlichtweg so verwöhnt, dass den Begünstigten die Geduld allmählich fliegen geht. Vor diesem Hintergrund von „Zerfall Copas“ zu sprechen, darüber zu diskutieren, halte ich für DANEBEN, für undankbar. Prozesse, die einen Übergang von Systemen begleiten, laufen nun mal halt so. Also habt dafür einfach mehr Verständnis. Auch meine zeitweise Ungeduld gehört hier angeprangert, kann mich immer seltener in gewissen immer wiedekehrenden Diskussionen zügeln – aber das liegt eher am heißen Blut meiner Vorfahren …. Beste Lösung ist Zurückhaltung meinerseits. Verzeihung an alle zuletzt persönlich angegriffen Gefühlten! (Nicht aber an die Schuldigen der Weißen-Weste-Kampagne (von echt historischem Wert, da dies heute immer noch diskutiert wird), die war berechtigt!)

Da siehst du’s an dir selbst: Die Ungewissheit macht hier momentan einigen zu schaffen. Ja, El hat uns mit seiner Aufmerksamkeit verwöhnt und das hat er zuletzt reduziert. Von einem Zerfall zu sprechen ist übertrieben, eine Flaute mag vielleicht passender erscheinen. Aber anders herum gefragt: Sollen wir die Hände in den Schoß legen, wenn der neue Spielleiter sich in der letzten Zeit nicht gemeldet hat, nach den allgemein verfügbaren Informationen seinen Zeitplan nicht einhält und in wenigen Wochen die neue Saison starten soll? Sind das Aussichten, bei denen man beruhigt in die Zukunft blicken kann?

Abschließend noch zum allgemeinen Umgang hier im Forum, und da schließe ich mich wie gesagt selbst überhaupt nicht aus:
Das Fell des einen oder anderen wird dünner, auch meines. Die Worte unüberlegter, ungeduldiger die Reaktionen. Die Beiträge werden fordernder, jeder sieht ein kleines Problemchen, macht darauf aufmerksam, soll er eigentlich auch – und schon liegt aber bei Copa angeblich wieder etwas Neues im Argen. Und es wird darüber diskutiert, wie noch nie, in ellen langen Beiträgen, bis ins kleinste Detail. Der Diskussion wegen, des Zieles jedoch abträglich.

Nicht die verlangsamte Reaktion seitens der Spielleitung ist an dieser miesen Grundstimmung schuld, sondern die wachsende Ungeduld, die mit jedem Problemchen latent mitschwingt und sich in vielen Postings niederschlägt. Wie gesagt, wir sind zu sehr verwöhnt worden. Ich kann mir keinen Spielleiter vorstellen, der mehr bereit ist, in sein Spiel hineinzustecken, wie es El bislang getan hat.

Und noch nie hatte Copa derartig viele Leute im Forum, die mitdiskutieren und eine Meinungsvielfalt an den Tag legen, die es noch nie gegeben hat. Man kann nicht allem bzw. jedem Einwand, jedem neuen Vorschlag und schon gar nicht sofort gerecht werden. Auch das ist eine neue Situation, mit der Gerd demnächst, oder wer auch immer, aber viel sinnvoller WIR Beteiligte zurechtkommen müssen. Das braucht Zeit, viel Zeit! Und hat mit dem derzeitigen Übergabestatus NICHTS zu tun.

Aber wie gesagt: Ist es eine Alternative, die Hände in den Schoß zu legen und der Dinge zu harren, die da kommen mögen?

Unter Zerfall verstehe ich etwas anderes. Das Gegenteil. Nämlich wenn El den Betrieb einfach geschlossen hätte. Jetzt allerdings setzten sich fähige Leute mit viel viel Einsatz daran, den Betrieb weiter zu sichern. Das „alte“ Copa läuft allmählich aus, zerfällt aber nicht. Wird nur nicht Herr über die stetig wachsende, unüberschaubare Zahl an neuen eröffneten „Baustellen“ in allen Bereichen des Forums.

Die Baustellen gibt es aber aufgrund ungelöster Probleme. Und je mehr ungelöst bleibt, desto größer werden die Baustellen und desto detaillierter geht man auf sie ein, denn je länger sie offen sind, desto eklatanter das Problem. Verstehst du mich? Die Leute sehen, dass manches im Moment nicht oder spät bearbeitet wird! Das ist doch kein positives Signal für die Zukunft!

Darüber hinaus scheint sich hier allmählich ein Schwarzweiß-Denken durchzusetzen. Entweder bist du für Meinung A oder B. Dazu werden gewisse Meinungsführer gebildet, die gar keine sein wollen, in Schubladen gesteckt, und drauf gehauen, vom Diskussionsziel völlig abgewichen. M.E. der falsche Weg, der Meinungsvielfalt Herr zu werden. Differenziert musss schon werden, dazu darf auch sorgfältig gelesen werden.

Da muss ich dir aber wirklich widersprechen! Das Forum ist konstruktiv und produktiv, es entstehen eine Vielzahl von Beiträgen zu einem Thema und in einigen dieser Beiträge wird Neues vorgeschlagen (auch in laufenden Diskussionen) oder auf in der Vergangenheit veröffentlichte Vorschläge eingegangen (siehe hierzu vor allem Albert Einsteins Thread).
Und: Willst du lieber dass es nach dem Prinzip „Zwei Copatadores, drei Meinungen“ verläuft? Dann verlaufen Diskussionen im Sande, bleiben wirkungslos, es kommen keine Mehrheiten zustande. Ist das eine bessere Aussicht?

Und da fällt mir nochwas ein, aber ich komme lieber mal wieder runter, denn dieser Beitrag geht in genau die Richtung, gegen die ich hier eigentlich mal etwas geschrieben haben wollte.

Also werde ich diesen wegen schlechter Stimmungmache recht bald wieder rausnehmen, ist nicht von Dokumentationswert, hoffe aber, dass ihn einige wenige bis dahin zur Kenntnis genommen haben werden, und nachdenken über diesen, gebe zu, etwas unstrukturierten Kram.

Genau deswegen habe ich diesen Beitrag ins Blog kopiert: Damit er nicht verschwindet. Ich halte ihn für wichtig und eine gute Ausgangslage für eine gute Diskussion. Ihn zu vernichten, ist der falsche Weg… (Der folgende letzte Abschnitt nur der Vollständigkeit halber)

Dem einen wird gesagt, er sei zu selten im Forum (gelle, Bertl?), ich selbst war zuletzt zu häufig im Forum. Und verbreite mittlerweile auch miese Stimmung, auf eine andere Art. Drum werde ich mich mal eine Weile zurückhalten. Ist besser so.

Peace,
Gonzales

Ach ja, ist natürlich alles entnommen aus diesem Thread.

-Max