Archiv der Kategorie: Saisonpausenpokal

Ausgeschieden im Viertelfinale

Nach zwei Runden ist der Saisonpausenpokal für mich vorbei. Im Viertelfinale war ich auf Powerkraut getroffen, der mein Nachfolger bei AO Veria ist und sich gleich in seiner ersten Saison die Meisterschaft sicherte. Angetreten war er allerdings mit seinem japanischen Klub Cerezo Osaka.

Ich hatte darauf gehofft, durch eine verhältnismäßig hohe Anzahl an Auswärtstoren und einen Sieg im ersten Spiel weiterzukommen. Die Taktik funktionierte zur Hälfte: Ich gewann das erste Spiel souverän 3:0, jedoch brachten mir meine drei Auswärtstore nichts ein – Osaka erzielte fünf Treffer und gewann damit. Es ging also ins entscheidende dritte Spiel. Ich hatte mir überlegt, dass ich, wenn ich hier massiv TK investieren würde, wohl kaum eine Chance im weiteren Wettbewerb hätte. Also ging ich die wohl risikoreichste Variante, die es gibt, und setzte für das Entscheidungsspiel keine Tore. Bei einem Weiterkommen wäre ich damit wohl der uneingeschränkte Favorit gewesen, der durch massives TK-Bombardement den Pokalsieg hätte sichern können. Ein hoher TK-Einsatz im Entscheidungsspiel hätte bei einem Weiterkommen wohl nur dazu geführt, dass ich eine Runde später ausgeschieden wäre, denn ich war von vornherein schon mit dem geringsten TK des Wettbewerbs ins Achtelfinale gegangen. Ich hatte noch kurzfristig überlegt, ein oder zwei Tore zu setzen, aber entschied mich dann doch lieber für die Variante mit höherem Risiko. Die Tore hätten aber ohnehin nichts gebracht, denn Powerkraut ging aufs Ganze und setzte sechs Tore, die mich aus dem Wettbewerb bombten. Kurioserweise hat er jetzt trotzdem das höchste Rest-TK der verbleibenden Teilnehmer, dem Bonus-TK für die Tordifferenz sei dank.

Advertisements

Eine Runde weiter, aber das TK verrotzt.

Sie lasen: Manche Beiträge brauchen nur eine Überschrift.

Der Saisonpausenpokal

Der Saisonpausenpokal basiert auf dem portugiesischen Pokal, mit den beiden Unterschieden, dass er erstens in der Saisonpause stattfindet und nicht parallel zur laufenden Saison und dass zweitens alle Vereine aus der großen weiten Copa-Welt teilnehmen dürfen.

Folgende 16 Vereine nahmen die Herausforderung an:

Nr. Verein Trainer Land
1 CD des Aves cafu Portugal
2 Auckland City Raven Neuseeland
3 Club Atlético River Plate Spongebob Schwammkopf Uruguay
4 Hammarby IF Florian Eberle Schweden
5 SL Benfica Kent Karlsson Portugal
6 AS Monaco Nili Nil Frankreich
7 Estrela Amadora Paulo Portugal
8 Cerezo Osaka Powerkraut sen. Japan
9 Thanda Royal Zulu Konstantinos Hatzianastassiadis Südafrika
10 Stoke City Max Alletsee England
11 OSC Lille Sego Frankreich
12 Liverpool FC Kily Gonzales England
13 RKC Waalwijk Moddinho Niederlande
14 Boca Juniors Vinnie Jones Argentinien
15 FC La Chaux-de-Fonds skua811 Schweiz
16 FC Jazz Pori Count van Lezz Finnland

Die Achtelfinalpartien (ZAT 2.4.2008, 19 Uhr) lauten wie folgt:

  • Jazz Pori vs. OSC Lille (Count van Lezz vs. Sego)
  • Thanda Royal Zulu vs. Club Atlético River Plate (Konstantinos Hatzianastassiadis vs. Spongebob Schwammkopf)
  • Estrela Amadora vs. Cerezo Osaka (Paulo vs. Powerkraut sen.)
  • SL Benfica vs. CD des Aves (Kent Karlsson vs. Cafu)
  • Auckland City vs. FC Liverpool (Raven vs. Kily Gonzales)
  • Stoke City vs. AS Monaco (Max Alletsee vs. Nili Nil)
  • RKC Waalwijk vs. Boca Juniors (Moddinho vs. Vinnie Jones)
  • Hammarby IF vs. FC La Chaux-de-Fonds (Florian Eberle vs. skua 811)

Der Saisonpausenpokal findet im Best-of-3-Modus statt (das Finale im Best-of-5-Modus). Ziel dabei ist es, zwei Spiele zu gewinnen (im Finale: drei). Dabei hat das zuerst angeführte Team im ersten und im dritten Spiel Heimrecht, im Gegenzug aber weniger TK.

Weitere Berichte ab jetzt regelmäßig hier im Blog.
PS: Noch ein kleiner Tipp für Veranstalter Picknick: Bei drei HTML-Seiten fehlt im Header „Pokal Potugal“ ein R: regeln.html, history.html und teilnehmer.html

-Max